Lotti P. fragt:

«Ich finde es ja schön und gut, dass übers Fernsehen im Moment eine Werbekampagne von HEKS läuft. Ich weiss aber auch, das schon kurze TV-Werbespots sehr viel Geld kosten und sich viele Organisationen so etwas nicht im Traum leisten können. Wer finanziert die HEKS-Werbung?»


Liebe Frau P.

Herzlichen Dank für Ihre Rückmeldung und für Ihre Frage.

Wir vom HEKS wollen unsere Verwaltungskosten so tief wie möglich halten. Ihr Anteil am jährlichen Gesamtbudget beträgt 14 Prozent, was im Branchenvergleich ein ausgezeichneter Wert ist. Davon entfallen 8 Prozent auf die Kommunikation. Damit werden jährlich nebst anderem mehrere Kampagnen finanziert. Für die vorliegende Kampagne setzen wir rund 10 Prozent des jährlichen Kommunikationsbudgets ein.

Leider ist es so, dass wir als Hilfswerk auf Öffentlichkeitsarbeit angewiesen sind. Es ist unsere Möglichkeit, die Bevölkerung für die Themen Entwicklungszusammenarbeit und Humanitäre Hilfe zu sensibilisieren. Ohne Öffentlichkeitsarbeit würden wir weniger Spenden erhalten und dies würde unsere Projekte bzw. unsere Arbeit grundsätzlich in Frage stellen.

Wir hoffen, Ihnen unsere Beweggründe für den Spot ein wenig näher gebracht zu haben.

 

Diskutieren Sie mit: #fragenSieLeila